Sie sind hier

Flachauwinkl 2019 Rückblick

Skifreizeit mit 1000-jährigem Dorfjubiläum im Salzburger Land

In Anlehnung an den Slogan des diesjährigen Vollmarshäuser Dorfjubiläums fand unsere 29. Skireise nach Flachauwinkl unter dem Motto „ So viel Geschichte, noch mehr Glücksmomente“ statt. Ein Motto, welches sich im Laufe der vier Skitage voll umsetzen lies.

Am späten Freitagabend, den 18. Januar 2019, starteten wir mit unserem komfortablen Reisebus ab Clubhaus Erlenstraße in Richtung Österreich. Nach einem ersten Frühstück trafen wir am Folgemorgen um 08.30 Uhr sicher in unserer pistennahen Unterkunft und in direkter Nähe der Talstation „Highport“ ein. Dort, wo wenige Tage zuvor noch Schneechaos und extreme Verhältnisse herrschten, hatte sich traumhaftes Winterwetter mit guten Pistenverhältnissen etabliert. Dem Skifahrgenuss stand in den Folgetagen nichts mehr im Wege.

Im Anschluss an unsere Ankunft ging es für unsere 26-köpfige Reisegruppe direkt auf die Skipiste Richtung Zauchensee, wo wir einen perfekten Skitag mit reichlich Sonnenschein und Schneehöhen bis 250 cm genießen konnten. So machte der abendliche Einkehrschwung, zum ersten Après-Ski in die „Burgstall Hütte“, entsprechend Vorfreude auf die nächsten Skitage.

Mit einer stilgerechten Sektbegrüßung, anlässlich des 1000-jährigen Jubiläums von Vollmarshausen, begonnen wir entspannt den Skirenntag. Der Riesentorlauf startete auf der „Race Piste Shuttleberg“. Das gut organisierte Skirennen brachte keine Überraschungen auf dem Siegerpodest. Es gewann Meik Skiba vor Rainer Merkes und Uli Grigat. Die Siegerehrung führte routiniert Rennorganisator Stephan Frank („Otto“) bei unserem Gruppenabend in unserem Hausrestaurant durch. Bei einem schmackhaften und rustikalen „Ripperlessen“ sowie erfrischenden Getränken wurden die Sieger des Skirennens würdig gefeiert.

Parallel zum Skirennen führten wir diesmal, aus Anlass des Dorfjubiläums, einen weiteren sportlichen Wettbewerb durch. Alle Skifahrer mussten über vier Skitage hinweg möglichst viel Pistenstrecke fahren. Auch hier Stand die Zahl 1000 natürlich im Mittelpunkt. Denn für jede gefahrene 1000 Pistenmeter wurde einen Geldbetrag gutgeschrieben. Am Ende der Skireise kam so ein 3-stelliger Betrag zusammen, mit dem die Fußballjugend der FSK Vollmarshausen unterstützt werden soll.

Unter professioneller Mitwirkung unseres Busfahrers Gerald Peter sind wir sicher und wohlbehalten am Mittwochabend, den 23. Januar 2019, wieder in Vollmarshausen angekommen. Die guten Eindrücke dieser Reise sind allgegenwärtig.

Leider konnten unsere Skisportfreunde Klaus Hollstein, André Fissler, Thomas Helmetag und Dieter Werner diese Reise nicht antreten. Wir hoffen, dass alle im nächsten Winter wieder teilnehmen können.

 

Jörg Wiesner

25.01.2019